Rhein by night

Die gestrige Fototour mit Broken Spirits führte uns diesmal in die Rhein-Mosel-Gegend, wo zunächst die Brücke von Remagen sowie ein zerfallenes Ausflugsgebäude mitten im Wald auf dem Programm stand – Fotos dazu folgen im Laufe der nächsten Woche.
Zum Abschluss des Tages genehmigten wir uns noch eine Pizza in einem netten Lokal am Rheinufer, wo man uns trotz der dreckigen Klamotten und der schlammverschmierten Rucksäcke Einlass gewährte. Anschließend nutzen wir die Gelegenheit zu einigen Nachtaufnahmen der gegenüberliegenden Uferseite, wobei wir uns mit dem Stativ wieder einmal abwechseln mussten, da meins blöderweise im Auto lag – nachdem ich es den ganzen Nachmittag mit mir herumgeschleppt und letztendlich doch nicht benutzt hatte (was sich beim Betrachten der Fotos übrigens als Fehler erwies: Die längeren Verschlusszeiten aus der Hand führten leider nicht immer zum gewünschten Erfolg).
Jedenfalls erweckten wir das Interesse einiger Passanten, die teilweise guckten, als ob sie noch nie Leute gesehen hätten, die nachts am Rhein fotografieren und nachfragten, was wir dort veranstalten…selbst der Pizzabäcker gesellte sich in seiner Zigarettenpause zu uns und erkundigte sich interessiert nach unseren „Maschinen“. Er zeigte sich beeindruckt von den Fotos auf dem Kameradisplay und teilte uns erfreut mit, dass er ebenfalls die Anschaffung einer solchen Maschine plane – allerdings hege er Zweifel an seinen Fähigkeiten, sie zu bedienen. Ich hoffe, wir konnten ihm mit unseren Ausführungen und Ratschlägen ein wenig weiterhelfen – wenngleich das erwähnte Zusammenspiel von ISO, Blende und Verschlusszeit, den Broken in den Raum warf, eher zu einem verständnislosen Gesichtsausdruck führte 😉 .

Nachtaufnahme
Nachtaufnahme
Schloss Arenfels
Nachtaufnahme

17 Kommentare zu “Rhein by night

  1. Stimmt, die „Maschine“… das war schon lustig 🙂

    Aber er war ja sehr interessiert, nech? Und wenn er nur halb so gut fotografiert, wie er Pizzen backt, dann versteht er das irgendwqann mit dem „Zusammenspiel von ISO, Blende und Verschlusszeit“ und macht bestimmt tolle Fotos 🙂

  2. WOW!! Wirklich tolle Bilder!!! Bin sehr beeindruckt!
    LG, Petra

  3. Ihr macht ja sehr schöne Touren. … Das ist zu zweit oder in der Gruppe interessant. Auch weil man such gut austauschen und gegenseitig inspirieren kann.
    Sehr schöne Aufnahmen und lesenswerter Beitrag.

    Lg Werner

    • Hallo Werner,
      freut mich, dass dir der Beitrag gefällt – gemeinsame Fototouren machen immer viel Spass, da gebe ich dir Recht 😉
      LG Netty

  4. Wow! Tolle Aufnahmen!
    LG Helga

  5. da habt ihr mit euern maschinen aber super fotos gemacht…gefallen mir alle sehr…danke für’s zeigen 🙂

    • Danke für’s Kommentieren 😉
      Soweit ich mich erinnere, hast du ja die gleiche Maschine wie ich 😀

  6. Pingback: Broken Spirits - Fotografie | // Nacht

  7. Ohhh, das ist so schön liebe Netty, das muß ich noch lernen, im Januar geht es los.
    Mein PC macht mich noch kirre, immer wieder Werbung und überall sind die einzelne Worte mit Links hinterlegt und bei WP bekomme ich auch keine Antwortkommentare…das nervt gewaltig.
    Am Dienstag kommt jemand, bin gespannt.

    LG Mathilda ♥

    • Machst du im Januar einen Kurs ?
      Das mit deinem PC ist echt ärgerlich, so etwas nervt ungemein – mein Läppi hängt sich auch ständig auf 🙁 Hoffentlich läuft deiner dann am Dienstag wieder !
      LG Netty

  8. Bei solchen Aufnahmen ist man ohne Stativ auch heute noch verloren, denn hohe ISO-Werte und lange Verschlusszeiten tun der Qualität nicht gut. Das ist auch heute noch so. Aber die kleine Serie ist doch recht ansehnlich geworden. Vor allem die Rauchfahne ist spitze.

    LG, Georg

    • Eigentlich sind die Abgase ja nicht so erfreulich, aber auf einem Nachtfoto sehen sie trotzdem gut aus 😉
      Die Belichtungszeiten habe ich etwas knapp gewählt, beim nächsten Mal muss ich noch länger belichten…
      LG Netty

  9. Sehr schöne Fotos, wobei mir das letzte ein wenig zu viel blau Anteil hat. Aber das lag bestimmt an den Getränken die es zur Pizza gab. :mrgreen:

    LG, Gerd

    • Das wäre natürlich auch ein Erklärungsansatz 😀
      Ich hatte mich schon gefragt, warum die Fotos alle so bläulich sind, bis ich merkte, dass ich aus Versehen den ISO noch so hoch eingstellt hatte…als ich ihn niedriger stellte und länger belichtete, wurde es weniger mit dem Blau 😉
      LG, Netty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.