Architecture and cities Monochrome

Wetzlar Lahnufer S/W

Am letzten Sonntag hatte ich mir das Sigma 10-20 mm F3,5 EX DC HSM ausgeliehen und erstmalig mit einem Weitwinkelobjektiv fotografiert. Getestet habe ich es in Wetzlar am Lahnufer, aber ich werde es auf jeden Fall nochmal für reine Landschaftsfotos einsetzen, da es wirklich eine andere Sichtweise bietet als mit den üblichen Objektiven.
Zunächst möchte ich die Fotos, welche in in S/W konvertiert habe, zeigen:

sw1
20mm
sw2
10mm
sw3
10mm
sw4
14mm
sw5
10mm
Hier habe ich die vertikale Perspektive beim Bearbeiten etwas korrigiert, da die Lampen am linken Bildrand sehr verzerrt waren, was mich gestört hat.
sw6
10mm
Mal eine völlig andere Bearbeitung 😉

6 Kommentare zu “Wetzlar Lahnufer S/W

  1. Ja Netty, so ein Ultraweitwinkel verzerrt schon ziemlich, dafür ist der Blickwinkel äußerst interessant, wie ich finde. Man kennt das ja von den ganzen Panoramaprogrammen her, allerdings hast Du das s u p e r entzerrt und in sw sind die Aufnahmen ganz toll in Szene gesetzt. Ich frage mich, warum ich das nicht öfter mal probiere.
    Sehr gelungen!!!

    • Danke Micha – entzerrt habe ich nur das letzte Foto, bei den anderen habe ich versucht so zu fotografieren, dass es passt bzw. die Verzerrungen gelassen, um den „Weitwinkel-Look“ zu erhalten 😎

  2. Sehr schöne Aufnahmen. Ich selbst habe auch gar kein Ultraweitwinkel, weil es ich zu wenig nutze, sondern leihe es mir, wenn ich es möchte. Dann muss man sich aber erst an die „neuen“ Perspektiven gewöhnen.

    Lg,
    Werner

    • Ich werde mir vorerst auch kein Weitwinkel-Objektiv anschaffen, da ich es mir jederzeit ausleihen kann 😉
      Als nächste Investition steht sowieso erstmal eine Vollformat-Nikon an, aber das wird noch etwas dauern…
      LG, Netty

  3. Sehr schöner Blickwinkel mit beeindruckender Weite und dazu eine gelungene s/w Umsetzung. Jedenfalls vermisse ich keine Farbe. 🙂

    LG, Gerd

    • Das freut mich – ich bekam auch schon die Rückmeldung, dass Farbe schöner wäre, aber mir gefällt es so besser 😉
      LG, Netty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.