Blogging 4 charity

Bei Annchen habe ich eben von einer Charity-Aktion erfahren, bei der wir als Blogger eine der beiden folgenden Einrichtungen unterstützen können: Wahlweise entweder das Kinder-Hospiz Sternenbrücke oder die Tirupur School for the deaf (bonhelp)- man muss nur die Weihnachtskugel in seinem Blog einfügen und sich registrieren, daraufhin unterstützt bonprix die jeweilige Organisation mit 50 Euro.
Ich finde, das ist eine tolle Sache und es kostet auch nicht viel Zeit !
Alternativ kann man auch direkt Geld-oder Sachspenden leisten oder bei bonhelp eine jährliche Patenschaft für ein Kind übernehmen.
In diesem Sinne wünsche ich allen noch eine schöne Vorweihnachtszeit !

Kiefernast
Mein Blog unterstützt die Sternenbrücke

6 Kommentare zu “Blogging 4 charity

  1. So – ich habe mich mal kundig gemacht. An sich ist das eine gute Sache, aber es ist auch eine ziemliche Augenwischerei. In den Teilnahmebedingungen steht Folgendes: „Die Spendenaktion dient der finanziellen Förderung des Kinderhospiz Sternenbrücke sowie der Tirupur School for the deaf. Für jeden Teilnehmer spendet bonprix einen Betrag von 50€ an die vom Teilnehmer gewählte Einrichtung, bis zu einer maximalen Gesamtspendensumme von 5.000€. Dies entspricht der Teilnahme von 100 Blog- bzw. Webseitenbetreibern.“ Ich denke, dass für eine Firma wie bonprix diese 5000 Euro Peanuts sind, verglichen mit dem Werbeaufwand, den sie sonst betreiben. Wenn diese Aktion im Schneeballsystem von Blog zu Blog weitergereicht wird, bekommt bonprix eine riesige Werbefläche fast kostenlos. Ich habe mir sowas schon geadcht. Das sind nicht die ersten, die genau auf dieser Schiene reiten.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Dass die das nicht uneigennützig machen und zu Werbezwecken nutzen,ist schon klar, aber 5000 € sind auch Geld, außerdem animiert es vielleicht noch einige Leute zu spenden… 😉 .
      LG, Netty

  2. Ach ja, Weihnachtszeit gleich Spendenzeit. Da sitzt ja bekanntlich das Portmonee besonders locker in der Hose und die wissen schon wie sie an unser Geld kommt. Am Ende kommt dann immer die Müllabfuhr, wünscht ein froher Fest und freut sich über eine kleine Spende für ihre Weihnachtsfeier. 😉

    LG, Gerd

  3. Sag ich doch, ich falle sogar jedes Jahr auf die Müllmänner rein. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.